Leistungen

Parodontosebehandlung (zertifiziert)

Parodontose ist die Erkrankung des Zahnbettes. Etwa 80% aller Menschen leiden unter dieser Krankheit. Die Parodontose verläuft meistens schmerz-los und zieht sich über Jahre hinweg.

Durch das Eindringen von Bakterien kommt es zur Schwellung, Rötung und zu Schmerzen am Zahnfleisch, das im akuten Stadium bereits bei geringen mechanischen Reizen stark blutet. Im Spätstadium kommt es zur Zahn-lockerung und zum Zahnausfall.

 

Wisssenschaftliche Studien belegen, dass nur eine regelmäßige Nachsorge, d. h. regelmäßige professionelle Zahnreinigungen, ein Wiederkehren der Erkrankung wirkungsvoll verhindern können. Ebenso wichtig ist aber eine gute Mund- und Zahnhygiene zu betreiben.

Prophylaxe (Zahnreinigung)

Die individuell abgestimmte Prophylaxe bietet den höchstmöglichen Schutz vor Karies und Parodontose.

Eine professionelle Zahnreinigung kann selbst harte und verfärbte Beläge entfernen. Sie beinhaltet das gründliche Entfernen von Bakterienbelägen, Zahnstein und Verfärbungen. Ultraschall, Pulverstrahlgerät und Bürstchen lösen die Beläge. Anschließend werden die Zähne geglättet und poliert, um eine Neubildung zu verhindern.

 

Die professionelle Zahnreinigung ist nicht nur eine kosmetische Maß-nahme, sondern dient der Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnhalteapparates. Nach der Behandlung werden die Zähne fluoridiert. Fluoride härten den Zahnschmelz.

Bleaching und Zahnschmuck

Bleaching (Zahnaufhellung) ist ein kosmetisches Verfahren zur schonenden Aufhellung der Zähne.

Es gibt viele Gründe für Zahnverfärbungen, wie z. B. durch Kaffee, Tee, Rotwein und Tabak.

Können diese Beläge nicht mehr durch eine professionelle Zahnreini-gung entfernt werden, können die Zähne mittels Aktivsauerstoff aufge-hellt werden, dies erfolgt durch das in der Praxis überwachte Bleaching oder zu Hause durch den Patienten mittels einer individuell ange-fertigten, hauchdünnen und flexiblen Zahnschiene.

 

Zahnschmuck wird völlig schmerzfrei auf einen Schneidezahn aufgeklebt und kann auch rückstandsfrei wieder entfernt werden.

Digitales Röntgen

Bis 80% weniger Strahlenbelastung sprechen für sich !

 

Die Technik des digitalen Röntgens benötigt nur einen Bruchteil der konventionellen Strahlendosis. Die betreffende Stelle wird geröntgt und nach wenigen Sekunden können Arzt und Patient das Bild auf einem Computermonitor betrachten.

 

Aufwendige Arbeiten wie Entwickeln, Archivieren und umständliches Verschicken entfallen.

 

Beim Abspeichern des Röntgenbildes werden die Patientendaten mit gespeichert und eine Verwechslung nahezu unmöglich gemacht.